ADFC Ingolstadt aktuell:

WINTERDIENST AUF DEN WINTERRADROUTEN – werden die Vorgaben der Stadt Ingolstadt eingehalten – Ihre Erfahrungen?

Auf der Internetseite der Stadt Ingolstadt https://www.in-kb.de/Reinigung/Winterdienst/Winterradrouten wird der Winterdienst für Fahrradrouten erklärt. Der ADFC Ingolstadt ist der Meinung, dass diese Vorgaben nicht vollständig eingehalten werden.

Auch wenn das Wetter derzeit nicht unbedingt winterlich ist, so gibt es doch Schnee- und Eistage, die einen Einsatz des Winterdienstes der Stadt erforderlich macht. Wir suchen Erfahrungsberichte von Radfahrenden bzw. Informationen solcher Problemstellen, um diese an die Stadt Ingolstadt weiterzugeben.

Bitte senden Sie Ihre Meldungen an kontakt(..at..)adfc-ingolstadt.de. Bei einer genauen Ortsangabe werden wir die Informationen in den Mängelmelder einarbeiten.

 

Info auf der Homepage der Stadt Ingolstadt: Winterradwege - Hauptrouten im Fokus des Winterdienstes

Die Stadt Ingolstadt beauftragte die Kommunalbetriebe mit der Umsetzung des zweimaligen Winterdienstes auf vorrangigen Winterradwegen ab der Wintersaison 2016/2017. Alle anderen Radwege werden je nach Kapazitäten und der Witterung bedient. Die Informationen dazu finden Sie nachfolgend.

Um ähnlich wie bei den Straßen verlässlich geräumte Radwege anbieten zu können, wurde der Fokus auf circa 130 Kilometer Hauptrouten gelegt. Diese können nun Montag bis Freitag vom Winterdienst zweimal bedient werden. Dabei räumen und streuen wir diese vorrangigen Winterradrouten sicher zu den Hauptverkehrszeiten bis um 6.30 Uhr und bis um 16.00 Uhr, sofern es die Witterung ermöglicht. Somit hat der Radfahrer, natürlich unter Berücksichtigung der Witterung, mehr Planungssicherheit zu geräumten Radwegen auch zum Feierabendverkehr.

Am Wochenende ist der Winterdienst der Kommunalbetriebe auf den Winterradrouten einmal am Tag unterwegs.

Alle anderen Radrouten werden mit Priorität 2 behandelt und daher nur vom Winterdienst befahren, wenn es die Kapazitäten erlauben.

Einen Übersichtsplan der Winterradrouten finden Sie hier. Die blauen Linien stellen die Winterradrouten mit Priorität 1 dar. Die gelben Linien kennzeichnen Straßen ohne Radwege, welche vom Winterdienst wie Winterradwege mit Priorität 1 gesichert werden. Die roten Linien stellen das Radwegenetz in Ingolstadt dar.

Die Winterradrouten der Priorität 1 des Winterdienstes führen in Absprache mit dem Tiefbauamt der Stadt entlang der Hauptverkehrsrouten in Richtung Innenstadt und werden durch sinnvolle Querverbindungen ergänzt. Sie orientieren sich an den bereits bestehenden Radwegen. Im städtischen Kernbereich kommt der Fahrradfahrer in der Regel nach spätestens einem halben Kilometer auf eine Hauptroute, die zuverlässig zweimal am Tag vom Winterdienst bedient wird.

In Ergänzung zu den Winterradrouten finden Sie hier ebenfalls eine Karte zum Winterdienst auf den Straßen und eine größere Druckdatei derselben hier.

Weitere Aktualisierungen der Winterradwege erfolgen, sobald der Vorrangroutenplan der Stadt für Radwege umgesetzt ist. 

Der ADFC in Ingolstadt – aktiver – jünger – politischer

Viele Menschen engagieren im Umweltschutz. Nicht nur das, sie fahren selber Rad und haben konkrete Vorstellungen, was sich für Radfahrende ändern muss. Viele hätten gerne „MehrPlatzFürsRad“ und für den ÖPNV, außerdem eine bessere Wegeführung und Ausschilderung, damit das Radfahren entspannter wird. Das ist eines der Ziele des ADFC. Aber dafür brauchen wir Menschen mit frischen Ideen, die sich aktiv für die Radfahrenden und ihren Platz auf den Straßen einsetzen wollen!

Gespräche mit Politik und Verwaltung, Öffentlichkeits- und Pressearbeit z.B. bei Aktionstagen und Veranstaltungen, Planung von Rennrad- und MTB-Touren, die auch für junge Leute interessant sind, aber auch Schulungen zur Verkehrssicherheit sollen den ADFC und damit auch die Radfahrenden in Ingolstadt weiterbringen.

Ein weiteres Thema für Ingolstadt ist das ADFC-Projekt Mapathon. Dabei können Bürger*innen vor Ort ihre Wunschradnetze skizzieren. So können Wünsche der Radfahrenden direkt erfasst und in die Arbeit mit Politik und Verwaltung einfließen.

Eine Bayern und Deutschland weite Zusammenarbeit innerhalb des ADFC bringt u.a. das nötige Know-how.

Du hast Interesse und möchtest dich gerne engagieren?

Dann nimm mit uns Kontakt auf:

Wir, das Team des ADFC Ingolstadt, freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir!

Die Zukunft der Mobilität

Unsere ADFC-Landesvorsitzende, Bernadette-Julia Felsch war im Oktober 2020 in Ingolstadt um mit Konrad Eckmann, dem Fahrradbeauftragten der Stadt Ingolstadt und Pirmin Fontaine, Juniorprofessor für Operations Management an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt über eine zukunftsfähige Mobilität zu diskutieren. Lesen sie hier das im DONAUKURIER erschienene Interview.

 

© ADFC Ingolstadt 2022